Ergotherapie

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jedes Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken. Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen. Quelle: Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V.

Therapieformen der Ergotherapie kommen in folgenden Bereichen zur Anwendung:

  • Motorisch – funktionelle Therapie bei Einschränkungen oder Schmerzen des Haltung– und Bewegungsapparates.
    Auf Krankheitsbilder wie Muskelverspannungen, Arthrosen, Beschwerden der Wirbelsäule, Nervenschmerzen, Knochenbrüchen u.a.m. kann mittels unterschiedlicher Behandlungstechniken Einfluss genommen werden.
  • Sensorisch – perzeptive Therapie findet Anwendung bei Einschränkung der Integration von Sinneswahrnehmungen. Diese können sowohl durch Einschränkung oder Verletzung des Gehirns, als auch der peripheren Nerven ausgelöst werden, bzw. entstanden sein.
    Auf Krankheitsbilder wie Schlaganfall, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson und Parkinson Syndrom in unterschiedlicher Ausprägung, auch ADHS (Aufmerksamkeit – Defizit – Hyperaktivität – Störung) u.a.m. kann mittels unterschiedlicher Behandlungstechniken Einfluss genommen werden.
  • Psychisch – funktionelle Therapie im Rahmen der Ergotherapie hat einen verstärkt alltagsbezogenen Charakter, um dem Klienten, der Klientin betätigungsorientierte Möglichkeiten zu bieten, in der Realität des eigenen Lebens selbstbestimmt zu agieren. Dadurch kann eine Verminderung der Symptomatik, als auch die verstärkte Wahrnehmung der Selbstwirksamkeit der eigenen Person erreicht werden.
    Auf Krankheitsbilder wie ADHS im Erwachsenen oder Jugendalter, Anpassungsproblematiken in unterschiedlichen Lebensphasen, Angststörungen, Depressive Episoden u.a.m. kann mit unterschiedlichen therapeutischen Interventionen Einfluss genommen werden.

Weitere Informationen

ADHS

ADHS (Aufmerksamkeit-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom) Von ADHS (syn. ADS, ADD,ADHD) können Kinder, Jugendliche und Erwachsene betroffen sein. Innerhalb der Therapie geht es um das funktionelle Verstehen der Neurobiologie - für viele der Schlüssel zum Schloss - um ihren eigenen Wahrnehmung - und Reaktionsstil besser zu verstehen. Wir führen die Ergotherapie je nach Bedarf in Einzel - oder Gruppentherapie aus.

Durch unsere inzwischen mehrjährige Erfahrung in diesem Bereich bieten wir Seminare zu den verschiedenen Themen im Leben mit ADHS an.  Zur Anmeldung nutzen Sie gerne das Kontaktformular oder schreiben Sie direkt an: Anmeldung@adhs-seminar.de

Wir empfehlen Ihnen besonders die Seminare des Kolleg-Dat.e.V. Münsingen mit Cordula Neuhaus.http://kolleg-dat.de/kompetenz-trainer-adhs/ oder Kommunikations-und-Selbstwerttraining für verschiedene Lebensalter im https://kolleg-dat.de (Cordula Neuhaus)

https://kolleg-dat.de/wp-content/uploads/2021/01/STZ-ADHS.pdf 

Schlaganfall

Ein Schlaganfall (auch Gehirnschlag, Hirnschlag, Apoplexie,[1] zerebraler Insult, apoplektischer Insult, Apoplexia cerebri, Ictus apoplecticus, veraltet Schlagfluss, umgangssprachlich Schlag, in der medizinischen Umgangssprache häufig auch Apoplex oder Insult) ist eine plötzlich („schlagartig“) auftretende Erkrankung des Gehirns, die oft zu einem länger anhaltenden Ausfall von Funktionen des Zentralnervensystems führt und durch kritische Störungen der Blutversorgung des Gehirns verursacht wird.
Quelle: Wikipedia 2018 Auszug Die ergotherapeutische Intervention erfolgt mittels Bobath Konzept und im Einzelfall angeratenen Therapieformen mit dem Ziel der Verbesserung der motorischen, sensorischen und der Alltagsfunktionen. Hierzu gehören auch die entsprechende Beratung betreffend Hilfsmittel und Anpassungen im häuslichen Umfeld. 

Taping

„Dolo-Taping ist ein neues und besonders schonendes Behandlungskonzept der Schmerztherapie, mit dem sich Beschwerden des Bewegungsapparates und der Gelenke sowie akute und chronische Erkrankungen effektiv therapieren lassen.
Mit Dolo-Taping lassen sich viele Krankheiten behandeln, wie z.B.

  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Lendenwirbelsäulen – und Ischias Beschwerden
  • Sehnenscheidenentzündungen, Tennisellenbogen
  • Kniebeschwerden
  • Fersensporn
  • Erkrankungen der Schulter
  • Lymphstauungen
  • Nervenschmerzen
  • Sportverletzungen u.v.a.m.

Ein Beispiel für das Tapen einer Entzündung des Daumensattel Gelenkes finden Sie hier: https://youtu.be/OYAryaeIZVY 

Parkinson

LSVT®-Training bei Parkinson
Ein besonderes Therapieprinzip zur Behandlung der Parkinson-Krankheit und ihrer Symptome stellt das LSVT®-Programm dar. Mit diesem speziellen Training sollen sowohl Stimm- und Sprechstörungen (LSVT®- LOUD) therapiert als auch die Beweglichkeit (LSVT®-BIG) verbessert werden. Mehr über LSVT lesen Sie hier. oder sehen Sie hier. 

Handtherapie

Die Hand! Sie ist das Werkzeug der Werkzeuge! Und besonders empfindlich betroffen von Außeneinwirkungen oder Einschränkungen aufgrund des stetigen Gebrauchs. Maßnahmen in der Handtherapie reichen von Paraffin - Bad über Elektrotherapie über Schallwellen - Anwendung bis hin zum Tapen -  in der Ergotherapie finden sich die breit aufgestellten Möglichkeiten, die Funktionalität zu erhalten, bzw. zu verbessern.

FingermassageringeFingermassagering

https://youtu.be/OYAryaeIZVY